Social Media Richtlinen für Unternehmen: Risikohantierung für Unternehmen und Mitarbeiter

London, 23. November 2011 - Das Personalbeschaffungskonsortium lanciert eine Handlungsaufforderung für Unternehmen aller Größen, Social Media Richtlinien einzuführen um ihre Unternehmen und deren Mitarbeiter zu schützen.

Social Media Richtlinen für Unternehmen: Risikohantierung für Unternehmen und Mitarbeiter
SITEFORUM, Anbieter von Social Networking Lösungen für Unternehmen, veröffentlicht in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft "Professional Staffing Companies" (APSCo) und der Anwaltskanzlei Osborne Clarke ein Whitepaper über Social Media Richtlinien in Unternehmen.

Der zunehmende Gebrauch von Social Media in Unternehmen ist Teil einer neuen Bewegung von Technologiekonzernen. Mitarbeiter können auf eine Vielfalt von Netzwerkseiten durch eine Vielzahl von Geräten zugreifen - sowohl privat als auch geschäftlich. Das neue Whitepaper empfiehlt, dass jedes Regelwerk nicht ausschließlich Hinweise zum Schutz der Daten und des Rufes von Unternehmen behandeln sollte, sondern zusätzlich auch den Ruf und die dazugehörigen Daten ihrer Mitarbeiter, Kunden (und für Personalbeschaffer - Kandidaten) beinhaltet, nicht zu vergessen die Kontakte dritter Personen und Lieferanten.

Bereiche, die Schutz benötigen, sind:
  • Marke und Ruf
  • Vertrauliche Informationen
  • Intellektuelles Eigentum
  • Mitarbeiter Identitäten
  • Unternehmenswert
  • Ordnungspolitische Themen
David Bashford, Director von SITEFORUM sagt: "Social Networking hat ein kritisches Maß erreicht; neue Netzwerke und Funktionalitäten werden beinahe täglich eingeführt. Der Antrieb für diese Zusammenarbeit war es, die Bedeutung von Social Media Richtlinien in jedem Unternehmen hervorzuheben. Wir erkannten, dass die Personalbeschaffung ein Bereich ist, in dem Social Media schnell in den tägliche Arbeitsablauf integriert wurde und welches bislang keine klaren Richtlinen und Politiken hat, um potentielle Risiken von Unternehmen, Mitarbeitern und Kandidaten zu managen."

Marylin Davidson, Director von APSCo kommentiert: "Social Media hat die Arbeitsweise der Personalbeschaffer verändert, jedoch müssen Manager gewährleisten, dass sie gegenwärtig die richten Sicherungsmaßnahmen einsetzen, um maximale Vorteile sicher zu stellen. Social Media ist ein leistungsfähiges Tool, das aber, wenn es nicht gegengesteuert wird, das Potential hat, dem Personalbeschaffungsgeschäft erhebliche Schäden zuzufügen."

"Der Zweck dieses Whitepapers ist es, Personalbeschaffern zu helfen, das Maximum aus Social Media herauszuholen und dabei Risiken zu minimieren."

Die steigende Nutzung von Social Media als Kommunikationsmittel hat eine Reihe von Fragen für Arbeitgeber aufgeworfen, nicht zuletzt auf Grund der Tatsache, dass es sich um einen nach wie vor wachsenden, aber weitgehend unregulierten Bereich handelt.
Handelsvereinigungen wie APSCo können die Führung hier übernehmen, um ihre Unterstützung großen und kleinen Unternehmen anzubieten und um anspruchsvoll eine dynamische Umgebung zu adressieren.
SITEFORUM, APSCo und Osborne Clarke werden ihren Fall der Regierung präsentieren und die besten Vorgehensweisen für Social Media Richtlinien für Unternehmen bereitstellen.

Um mehr über "Social Media Richtlinien für Unternehmen" herauszufinden, klicken Sie hier.

Hier erreichen Sie unser Vertriebsteam

Nehmen Sie unverbindlich mit uns Kontakt auf, gerne lassen wir Ihnen weiterführende Informationen zukommen oder erstellen mit Ihnen gemeinsam ein individuelles Konzept für den Einsatz von SITEFORUM in Ihrem Unternehmen:

Kontaktieren Sie uns sales@siteforum.com

Telefon: +49 361 66 61 58 10
Kontaktformular

Fax: +49 361 2 44 50 50